Návrat na hlavní stranu FRANCAIS POLSKI DEUTSCH ENGLISH ČESKY
 

SCHLOSS ZRUČ NAD SÁZAVOU

Ursprünglich stand an Stelle der Burg eine Feste, auf der in der 1. Hälfte des 14. Jahrhunderts Heřman Chvalovský von Ledec erwähnt wird, der sich von hier aus als "von Zruč" schrieb. Ob gerade er es war, der anstelle der Feste eine Burg gründete, ist nicht bekannt. Es ist gut möglich, dass der Burgbau im Laufe der Jahrhunderte durch ständige Erweiterung der bestehenden Feste entstand. Eine Steinburg wird in Zruč im Jahre 1355 unter den Herren von Kolovrat erwähnt, deren einer Zweig sich "von Zruč" schrieb und später nach der unweit gelegenen Burg in Chřenovice "Die Zručer von Chřenovice". Im Jahre 1547 wurde die gotische Burg in ein Schloss umgebaut. 1553 erwarb Zruč Jiří Kalenice von Kalenice. Diese relativ ruhige Zeit in der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts sollte für die Herrschaft Zruč zur Zeit eines ungewöhnlichen Aufschwungs werden. Die Herren von Kalenice bauten die hiesige Burg in ein Renaissanceschloss um. Ringsherum um das Schloss blühten Handel und Gewerbe und angeblich wurde Zruč im Jahre 1561 von König Ferdinand I. zur Stadt erhoben. Diese Angabe ist jedoch nicht völlig belegt. In den Jahren von 1891 - 1892 wurde es von J. Vejrych im Gotikstil umgebaut. So entstand das heutige Aussehen des dreiflügligen, zweigeschossigen Schlosses mit seinem quadratischen Turm in seiner Südecke. Ringsherum ist das Schloss von einem Graben umgeben. Hinter dem Schloss befinden sich die Reste einer Bastei und im nordöstlichen Teil des Schlossparks die Reste eines viereckigen Turmes der einstigen Burg. Im Schlossgarten gedeihen verschiedene Arten seltener Bäume und schon ziemlich verwucherter Sträucher. Den Park verschönern auch ein Paar Statuen - der Weingärtner, ein Lamm würgender Löwe, Jan Schebeck und die Statuengruppe Hundefriedhof. Auch die beiden Tümpel seine nicht vergessen. Auf der Terrasse unter dem Schloss ist eine künstliche Ruine zu bewundern, die sog. Baroninnenaussicht.




Das Schloss ist während der Sommersaison der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Eine Besichtigung dauert zirka 40 Minuten, wobei 11 Räume zu sehen sind. Auch der Park mit seinen Statuen ist sicher eine Stippvisite wert. Der Blick vom Schlossturm ist nach Ersteigung von 100 Stufen möglich. Von hier aus bietet sich ein bezaubernder Blick auf den historischen Stadtkern und den Schlosspark. Das Schloss ist während der Saison vom 15. Juni bis zum 30. August, jeweils von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 20 CZK, für Kinder, Studenten und Rentner die Hälfte, für den Turm gilt ein Einheitspreis von 5 CZK. Die Führungen erfolgen in tschechischer Sprache, für ausländisch Besuchern liegen schriftliche Übersetzungen in Englisch, Französisch und Deutsch bereit. Die Schlossbesichtigungen pflegt man durch interessante Ausstellungen noch attraktiver zu machen.

LOKALIZACE


Typ záznamu: Zámek
AKTUALIZACE: Václav Pošmurný (TO 03) org. 2, 20.11.2005 v 13:03 hodin
















Fulltext
Copyright 1998-2019 © infoSystem.cz,
součást prezentačního a rezervačního systému Doménová koule